Kontakt

Kontaktieren Sie uns!

Der persönliche Kontakt zu Ihnen ist uns wichtig! Bei Fragen oder Anregungen können Sie uns jederzeit kontaktieren. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Söhner Kunststofftechnik GmbH, Industriestraße 29, 74193 Schwaigern, Deutschland

T +49 7138 812-200
F +49 7138 812-520
E info(at)soehner.de

Oder nutzen Sie doch einfach unser Kontaktformular:

Zum Kontaktformular

Söhner
13.09.2016

Gefahrgutverpackung für den Transport von Airbags

Großladungsträger für Gefahrgüter

Der Großladungsträger ist als Gefahrgutverpackung der Klasse 9 zugelassen.

Maßgeschneiderte Innentrays für Airbags

Maßgeschneiderte Innentrays sorgen für eine sichere Lagerung der Airbags.

Mit dem von Söhner Kunststofftechnik entwickelten Gefahrgut-Großladungsträger können Airbags sicher und geschützt gelagert und transportiert werden. Die zertifizierte Verpackungseinheit besteht aus einer 4-Fuß-Palette mit integriertem Stahlrahmen, einem doppelwandigen Kunststoffring, einem Deckel und speziell angepassten Innentrays, in denen die Airbags so verpackt sind wie sie später in der Produktion auch verbaut werden.

Die Verpackungseinheit inklusive Airbags wurde durch die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) für die Gefahrgutklasse 1.4 (Explosive Stoffe und Gegenstände mit Explosivstoff) zugelassen. Über den zu bestehenden 6c Bonfire-Test ist der Behälter auch mit der entsprechenden Zulassung der Gefahrgutklasse 9 (Verschiedene gefährliche Stoffe und Gegenstände) ausgestattet. Der Wechsel von Gefahrgutklasse 1.4 in die logistisch vereinfachte Gefahrgutklasse 9 schafft eine erhebliche Erleichterung beim Transport. Hierdurch werden Versand und Annahme in Exportmärkten, sowie weltweite See- und Luftfrachten ohne Zeitverzögerungen oder Ausfälle in der Lieferkette möglich.

Das Handling des Gefahrgutbehälters ist simpel. Eine Ladeklappe an der Längsseite des Rings sorgt für eine einfache und ergonomische Entnahme bzw. Einlegen der mit Airbags befüllten Innentrays. Zudem ist die Ladeeinheit von allen vier Seiten unterfahrbar. Individuelle Kennzeichnungsmöglichkeiten in Form von Etiketten oder Kartentaschen können an mehreren Stellen angebracht werden. Die UN-Zulassungsnummer wird deutlich sichtbar in den Behälterring eingeprägt.

Darüber hinaus überzeugt die Gefahrgutverpackung von Söhner Kunststofftechnik auch in puncto Nachhaltigkeit. Als robuste Mehrweglösung können die Behälter über mehrere Jahre im Einsatz verbleiben und tragen zur Abfallvermeidung und CO2-Reduktion bei. Anschließend lassen sich die Behälter vollständig recyceln. Neben Fahrer-, Beifahrer- und Kopfairbags ist der Behälter auch für den Transport von Generatoren, Gurtstraffern und ähnlichen Gefahrgütern geeignet – eine erneute Prüfung und Zertifizierung vorausgesetzt.